Belastungen und Ressourcen in Balance halten: RISC und FAW sensibilisieren MitarbeiterInnen

Belastungen und Ressourcen in Balance halten: RISC und FAW sensibilisieren MitarbeiterInnen

Hagenberg, 01.07.2013 – Da gesunde, hochmotivierte und zufriedene MitarbeiterInnen das wichtigste Asset eines Unternehmens sind, haben die RISC Software GmbH und die FAW GmbH Dr. Michael Bach, einen hochkarätigen Experten auf dem Gebiet ’Stressfolgeerkankungen und Burnout’, zu einem Vortrag in den Softwarepark Hagenberg eingeladen, um die Belegschaften beider Unternehmen für dieses Thema zu sensibilisieren.

“Burnout ist keine Managerkrankheit, wie oft geglaubt! Es kann Menschen aller Berufsschichten treffen, wenn sie besonders engagiert, ehrgeizig und leistungsorientiert agieren und dabei ihre eigenen Grenzen übersehen und überschreiten.“, erklärt Dr. Michael Bach, Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie und Ärztlicher Direktor und Chefarzt der Klinik ’Medical Park Chiemseeblick.’

Und Michael Bach weiß, wovon er spricht, widmete er sich doch in den letzten Jahren schwerpunktmäßig der Behandlung chronischer Schmerzen, Stressfolgeerkankungen und Burnout sowie der Behandlung komplexer posttraumatischer Belastungsstörungen. Er genießt in der Fachwelt große Anerkennung als Experte auf diesem Gebiet.

“Wenn jemand bei sich selbst ein Burnout erkennt, ist es oft zu spät. Deshalb ist es enorm wichtig, sich mit den Ursachen und Mechanismen von Burnout auseinanderzusetzen, um in der Lage zu sein, seine Belastungen und Ressourcen in Balance zu halten und nachhaltig leistungsfähig und zufrieden zu sein.“, so Bach.

Diese Erkenntnis bewog die RISC Software GmbH und die FAW GmbH dazu, Dr. Michael Bach am 27.06.2013 im Rahmen regelmäßig stattfindender Aktivitäten zur betrieblichen Gesundheitsvorsorge zu einem Vortrag in den Softwarepark Hagenberg einzuladen, um die MitarbeiterInnen beider Unternehmen für das Thema zu sensibilisieren. So konnten sich mehr als 45 hoch-engagierte ‚IT-Worker‘ eine Menge praxisrelevanter Tipps für den Arbeitsalltag holen, um ihre Work-Life-Balance optimal zu gestalten. Neben ausreichenden Ruhephasen in der Freizeit sind sportliche Aktivitäten als Ausgleich das Mittel der Wahl. Aber auch die bloße Bewusstseinsbildung für dieses Thema innerhalb der Belegschaft eines Unternehmens ist ein erster wichtiger Schritt, um Burnout keine Chance zu geben.

“Wir sind stolz, dass wir mit Dr. Michael Bach einen hochkarätigen Experten auf diesem Gebiet für einen Vortrag gewinnen konnten! Die hohe Teilnehmeranzahl und die regen Diskussionen im Anschluss an die Veranstaltung zeugten von einer sehr hohen Akzeptanz des Themas.“, so DI Wolfgang Freiseisen, Geschäftsführer von RISC, und Mag. Knud Steiner, Geschäftsführer von FAW, unisono. “Natürlich gilt auch für uns, dass gesunde, hochmotivierte und zufriedene Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter das wichtigste Asset im Unternehmen sind.“