Next Generation Balanced Scorecard

Next Generation Balanced Scorecard

Hagenberg, 15.03.2010 – Zwei Unternehmen der fiveIT Hagenberg haben gemeinsam mit der BATCON Business and Technology Consulting GmbH aus Wien ein Kooperationsprojekt gestartet, um den von der BATCON entwickelten Ansatz, die Balanced Scorecard praxisgerecht als strategisches Führungs- und Steuerungsinstrument in  Unternehmen einzuführen, mit einem fortschrittlichen und durchgängigen IT-Konzept zu bereichern.

Die 1992 von Robert S. Kaplan und David P. Norton eingeführte Balanced Scorecard (BSC) ist ein etabliertes Führungs- und Steuerungsinstrument, das die Ausrichtung eines strategiefokussierten Unternehmens sowohl über finanzielle als auch über nicht-finanzielle Leistungsindikatoren und Kennzahlen misst und steuert.

Innovatives BSC-Konzept

“Aus unserer jahrelangen Beratertätigkeit und aus durchgeführten Studien wissen wir, dass der Erfolg der BSC im praxisgerechten Einsatz von einigen entscheidenden Faktoren abhängt und dass der theoretische Ansatz von Kaplan und Norton unternehmensindividuell adaptiert werden muss.“, berichtet Mag. PhDr. Michael P. Schermann, Geschäftsführer der BATCON Business and Technology Consulting GmbH, und ergänzt: “Eine der zentralen Fragestellungen – vor allem beim Einsatz in kleinen und mittleren Unternehmen – lautet: Wie viele Balanced Scorecards braucht ein Unternehmen, sodass der Konzeptions- und Implementierungsaufwand vertretbar bleibt und gleichzeitig auf der operativen Ebene der ergebnisverantwortlichen Mitarbeiter nachvollziehbare Ziele und Messgrößen existieren?“

Basierend auf dieser Erfahrung hat die BATCON ein innovatives Konzept entwickelt, bei dem die Anzahl der BSCs in einem Unternehmen überschaubar bleibt und gleichzeitig eine Stringenz von der Ebene der Vision/Strategieformulierung bis hinunter zur operativen Ebene der für die Zielerreichung verantwortlichen Mitarbeiter erreicht wird. Ausgangspunkt bei diesem Konzept ist immer eine einzelne strategische Geschäftseinheit eines Konzerns bzw. ein kleines oder mittleres Unternehmen. Nur für diese Einheit wird eine BSC erstellt!

Das Herunterbrechen dieser BSC auf die darunter liegenden Ebenen erfolgt, in dem aus jedem einzelnen strategischen Ziel top-down drei bis sieben operative Ziele und Kennzahlen schlüssig abgeleitet werden. Somit entsteht je nach Komplexität des Unternehmens ein Pool von ca. 100 bis 150 Zielen und Kennzahlen, aus dem auf die verantwortlichen Mitarbeiter im Sinne einer Leistungsvereinbarung jeweils nur drei bis sieben konkret beeinflussbare Ziele und Messgrößen zugeordnet werden.

“Unser Konzept hat sich in der Praxis bereits bei namhaften Referenzkunden bewährt, vor allem deshalb, weil es hilft, ungenutzte Zahlenfriedhöfe zu vermeiden!“, so Schermann.

Durchgängige IT-Unterstützung

Um dieses viel versprechende Controlling-Konzept nun mit einem durchgängigen IT-Konzept zu ergänzen, haben die BATCON und zwei Unternehmen der fiveIT Hagenberg ein Kooperationsprojekt gestartet. Ziel dieser Zusammenarbeit ist einerseits die Entwicklung eines Software-Werkzeugs, das die Methodik dieses Konzepts umfassend unterstützt und während der Anwendung dokumentiert, sowie andererseits die Bereitstellung eines Software-Frameworks, das für ein effizientes und kontinuierliches Berichtswesen auf Basis des Konzepts eingesetzt werden soll und so für eine adressatengerechte Bereitstellung aller entscheidungsrelevanten Informationen sorgen wird.

“Der BSC-Conceptor zielt auf eine durchgängige Unterstützung der zugrunde liegenden BATCON-Methodik ab, eine Balanced Scorecard systematisch unter Berücksichtigung allerrelevanten Aspekte zu konzipieren und stringent auf die feinoperative Ebene herunterzubrechen. Aus den dabei gewonnenen Modell- und Metainformationen ist es in einemnächsten Schritt möglich, die Basisstruktur eines Data Warehouse zu generieren und eine Business-Intelligence-Plattform derart zu parametrisieren, dass nach kundenindividuellerAnbindung der operativen Datenquellen entsprechende Kennzahlencockpits automatisch generiert werden.“, fasst Mag. Knud Steiner, Geschäftsführer der FAW GmbH, die geplanten Projektergebnisse zusammen.

Darüber hinaus ist vorgesehen, den BSC-Conceptor mit einer umfangreichen und nach verschiedenen Branchen gegliederten Ziel- und Kennzahlenbibliothek auszustatten, was für jene Unternehmen von Vorteil ist, die sich im strategischen Controlling auf bewährte Branchenstandards stützen möchten.

“Ein innovatives betriebswirtschaftliches Konzept erweitert um ein ebenso fortschrittliches ITKonzept ist ein schöner Beleg dafür, wie sehr die IT-Umsetzungsstärke der fiveIT Hagenberg mit der exzellenten Beraterkompetenz unserer Partner aus Wien harmoniert. Besonders freut mich, dass wir in dieses Projekt unser Know-how zum Thema Cloud Computing einbringen können, da angedacht ist, die Gesamtlösung speziell für KMUs auch als ’Software as a Service’ anzubieten.“, merkt DI Wolfgang Freiseisen, Geschäftsführer der RISC Software GmbH, abschließend an.

Presseinformation zum Download:

Next Generation Balanced Scorecard